LADE

Suche eingeben

Zahnschienen

So funktioniert die Zahnkorrektur mit Zahnschienen

Teilen
zahnkorrektur mit zahnschienen

Zahnschienen versprechen gerade Zähne innerhalb weniger Monate. Wie das funktionieren kann, erklären wir Ihnen hier.

 

Inhaltsverzeichnis

Was sind Zahnschienen und woraus bestehen sie?

Durchsichtige Zahnschienen, auch als Clear Aligner bekannt, stellen eine Alternative zur festen Zahnspange dar und dienen dazu, schiefe Zähne bei Erwachsenen zu korrigieren. Diese innovative Zahnkorrektur kommt ohne Schrauben, Drähte und Brackets aus und ermöglicht eine stufenweise Verschiebung der Zähne, indem aufeinanderfolgende Zahnschienen alle ein bis zwei Wochen gewechselt werden. Der Zeitraum und die Anzahl der benötigten Stufen, um von der Ausgangssituation zum gewünschten Ergebnis zu gelangen, sowie in welchen Abständen die Schienen gewechselt werden sollen, werden von einem Kieferorthopäden festgelegt. Daraufhin werden die nahezu unsichtbaren Zahnschienen individuell gefertigt. Sie bestehen aus einem transparenten, biokompatiblen Material namens Pet-G/Duran (Polyethylenphtalat-Glycolmodifiziert).

Welche Fehlstellungen können behoben werden?

Transparente Zahnschienen können bei unterschiedlichsten Fehlstellungen der Zähne zum Einsatz kommen, um gerade Zähne zu ermöglichen. Das bedeutet, dass sie sowohl bei Zahnengständen, Zahnlücken, Kreuzbissen, Überbissen, Rückbissen, einem offenen Biss oder zur Mittellinienkorrektur bei Erwachsenen genutzt werden können. Dennoch ist nicht jede Korrektur mit Zahnschienen möglich, da lediglich leichte bis mittelschwere Fehlstellungen mit ihnen therapiert werden. In jedem Fall sollte ein erfahrener Zahnarzt oder Kieferorthopäde den Ist-Zustand betrachten und auswerten, ob eine Behandlung möglich ist.

Wie funktioniert die Korrektur?

Damit unsere Kieferorthopäden und Zahnärzte bewerten können, ob eine Zahnschienenbehandlung für den jeweiligen Patienten in Frage kommt, müssen zunächst Zahnabdrücke und Fotos der Zähne angefertigt werden. Unsere Ärzte analysieren diese und erstellen bei Eignung einen Behandlungsplan, in dem auch die Behandlungsdauer festgelegt wird. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, einen 3D-Scan der Zähne in einer PlusDental-Praxis durchführen zu lassen. Der individuelle Behandlungsplan beinhaltet ausgehend vom Ist-Zustand der Zähne die Behandlungsstufen, die notwendig sind, um das geplante Endergebnis zu erhalten. Es werden immer Schienen für den Oberkiefer und den Unterkiefer produziert, um ein richtiges Ineinandergreifen der Zähne zu gewährleisten. Außerdem werden die Zahnschienen für alle Behandlungsschritte zeitgleich produziert, dem Patienten zugesandt und von ihm selbstständig gewechselt. Durch den leichten Druck, den die Schienen auf die Zähne ausüben, wird stufenweise eine Korrektur der Zähne ermöglicht. Jede Etappe wird innerhalb von ein bis zwei Wochen erreicht und geht mit einem Wechsel zu den nächsten Zahnschienen einher, bis die gewünschte Korrektur eingetreten ist. Dafür sollten die Schienen 22 Stunden am Tag getragen und nur zum Essen, Zähneputzen sowie beim Sport herausgenommen werden.

Wie lange dauert die Zahnbehandlung?

Die Behandlungsdauer mit Zahnschienen, um das gewünschte Ergebnis zu erreichen, variiert je nach Stärke der Zahnfehlstellung und ist abhängig von der Anzahl der notwendigen Behandlungsschritte. Schiefe Zähne können innerhalb von vier bis zehn Monaten korrigiert werden. Durchschnittlich sind deutliche Veränderungen bereits nach sechs Monaten sichtbar.

Was darf man mit den Schienen und was nicht?

Die Zahnschienen werden sowohl nachts als auch tagsüber getragen. Generell werden sie nur zum Essen, Zähneputzen oder Sport herausgenommen. Nach dem Essen sollten Sie die Zähne und die Zahnschienen mit Zahnbürste und Zahnpasta vor dem Einsetzen reinigen. Es wird davon abgeraten, zuckerhaltige Getränke während des Tragens zu konsumieren, da Zuckerablagerungen in den Schienen zu Karies und Parodontitis führen können. Auch sollten Heißgetränke vermieden werden, da das Material thermoplastisch ist und sich verformen könnte.

Wie reinige ich Zahnschienen zur Zahnkorrektur?

Unsichtbare Zahnschienen sind im Vergleich zu Zahnspangen viel hygienischer, da sie herausgenommen und so leichter und sorgfältiger gereinigt werden können. Zur Reinigung wird die Verwendung von kaltem Wasser und einer milden Seife empfohlen. Gebissreiniger, Zahnpasta oder Mundwasser sollten nicht mit den Schienen in Kontakt kommen, da diese das Material angreifen können. Zudem besitzen die Zahnschienen eine glatte Oberflächenbeschaffenheit und werden alle zwei Wochen gewechselt.

Was sind die Vorteile?

Tragekomfort und Ästhetik

Die individuell gefertigten Zahnschienen sind passgenau und angenehm zu tragen. Zudem kommen sie im Gegensatz zu Zahnspangen ohne Schrauben und Drähte aus und besitzen auch keine scharfen Ecken. Sie sind transparent und dadurch nahezu unsichtbar, wodurch sie nicht auffallen oder die Ästhetik beeinträchtigen. Eine sprachliche Einschränkung kann zu Beginn der Behandlung oder beim Schienenwechsel zustandekommen, dauert jedoch meist nur einige Stunden; in seltenen Fällen wenige Tage.

Sanfte Zahnbewegung

Die Zahnkorrektur mit Schienen ist mit weniger Druck verbunden, als die Korrektur mit Zahnspangen. Das liegt daran, dass durch die Brackets und Bögen, aus denen eine feste Zahnspange besteht, gleichzeitig Druck auf alle mit ihr verbundenen Zähne ausgeübt wird. Durch dieses System sind in einigen Fällen auch Abschleifungen oder gar das Ziehen von Zähnen notwendig, um Platz für die Korrektur zu schaffen. Zahnschienen korrigieren schiefe Zähne meist einzeln und üben nur gezielten Druck aus. Das kann auch bedeuten, dass zunächst nur bestimmte Zähne bewegt werden, um Platz für einen schiefen Zahn zu schaffen, der korrigiert werden soll. Dadurch, dass nur auf wenige Zähne zeitgleich Druck ausgeübt wird, ist die Bewegung der Zähne mit Zahnschienen mit weniger Beschwerden verbunden, als eine Zahnbehandlung mit Zahnspangen.

 

Schnelle Ergebnisse

Bereits vor der Behandlung mit unsichtbaren Zahnschienen kann der Patient dank moderner 3D-Technik das Endergebnis sowie die notwendigen Zwischenstufen sehen. Auch die Behandlungsdauer ist genau kalkuliert. Auf dieser Grundlage kann der Kunde bewusst entscheiden, ob er die Behandlung starten möchte. Die ersten Veränderungen sind bereits nach wenigen Schienen sichtbar und viele Zahnfehlstellungen können bereits innerhalb von sechs Monaten korrigiert werden.

Geringerer Aufwand

Zahnkorrekturen mit Zahnspangen sind häufig mit zeit- und kostenintensiven Besuchen in der Praxis eines Kieferorthopäden verbunden. Bei der Behandlung mit transparenten Zahnschienen entfallen diese, da der Patient selbstständig alle zwei Wochen zur nächsten Stufe wechseln kann. Monatliche Besuche sind nicht notwendig, da die Kontrolle der Zwischenergebnisse ebenfalls online erfolgt. Die kostenlose PlusDental App zeigt Ihnen an, wann hierfür Fotos der aktuellen Zahnstellung gemacht werden müssen. Unsere Ärzte kontrollieren anschließend über die App Ihren aktuellen Behandlungsstand.

Kostengünstig

Dank innovativer Technologien und Prozessoptimierung sind lediglich Zahnabdrücke oder ein 3D-Scan der Zähne inklusive Fotos der aktuellen Zahnstellung notwendig, um das Behandlungsergebnis darstellen und die Zahnschienen anfertigen zu können. Dies führt in erster Linie zu deutlich geringeren Kosten und einer deutlichen Zeitersparnis. Zusätzlich reduziert der Entfall von monatlichen Praxisbesuchen die Behandlungskosten. Dadurch ermöglichen wir eine verhältnismäßig günstige Behandlung. Der Vorteil liegt auf der Hand: Sie erhalten eine individuelle Behandlung auf höchstem medizinischen Niveau, ohne monatliche Arztbesuche oder teure Kieferorthopädengebühren. Also eine professionelle Zahnkorrektur zum fairen Festpreis, ohne versteckte Extra-Kosten.

Hygienisch und antiallergen

Zahnschienen sind herausnehmbar und aus einem biokompatiblen Kunststoff gefertigt, der eine glatte Oberflächenbeschaffenheit besitzt. Dadurch sind sie leicht zu reinigen. Zudem werden die Schienen alle ein bis zwei Wochen (je nach Anweisung des Kieferorthopäden oder Zahnarztes) gewechselt und durch die nächste, weiterführende Zahnschienen-Stufe ersetzt.

Seit wann sind Zahnschienen-Systeme bekannt?

Die erste Zahnschienentherapie erfolgte im Jahr 1990. In Deutschland ist diese Art der Zahnkorrektur seit 2001 offiziell anerkannt. An der Methode selbst hat sich seitdem nur wenig verändert, jedoch haben sich die Herstellungsprozesse und Materialien weiterentwickelt. Bei PlusDental freuen sich bereits über 20.000 glückliche Patienten über ihr neues Lächeln.

 

Tags

Könnte Sie auch interessieren